Barocke Pracht und höfisches Leben stehen im Mittelpunkt der Thüringer Landesausstellung "Die Ernestiner – Eine Dynastie prägt Europa", die in Weimar und in Gotha vom 24. April bis 28. August 2016 zu sehen sein wird.

Auf insgesamt 4000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird sie in den einstigen Residenzstädten Weimar und Gotha als protestantisches Fürstenhaus präsentiert, das die Geschichte Thüringens, Deutschlands und Europas zwischen Reformation und Revolution über vier Jahrhunderte prägte. An Originalschauplätzen werden das politische, höfische und kulturelle Leben, reiche Kunstsammlungen und die Blüte der Wissenschaften anschaulich dargestellt. Zu sehen sind Exponate aus 400 Jahren europäischer Geschichte und Kultur. Die Thüringer Landesausstellung wird die einst so prächtige Dynastie wieder in das
Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. In Weimar ist die Ausstellung mit ihren hochkarätigen Exponaten im Stadtschloss und im Neuen Museum zu sehen; in Gotha sind das Herzogliche Museum und Schloss Friedensstein Teil der Ausstellung.