Seit Wochen zeigt das Schlossmuseum Arnstadt Werke des Kunsterziehers und Bauhauskünstlers Martin Jahn. Die Sonderausstellung hat inzwischen einige Besucher nach Arnstadt gelockt.

Dass Martin Jahn ein Schüler am Bauhaus war, ermöglicht dem Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt auch die Teilnahme an der BauhausCard. Mit ihr öffnen sich nicht nur die Türen zum Arnstädter Schlossmuseum. Mit der BauhausCard kann man auch den Tierpark Fasanerie besuchen und an einer öffentlichen Stadtführung in Arnstadt teilnehmen.

Die anfängliche Skepsis, ob Besucher mit der BauhausCard auch den Weg in die Bachstadt finden, ist inzwischen gewichen. Gäste mit der Card werden seit der Eröffnung der Sonderausstellung „bauhaus. Martin Jahn und Arnstadt“ regelmäßig an der Kasse des Schlossmuseums registriert.

Die BauhausCard ist noch bis 31. Dezember das Eintrittsticket für das neu eröffneten Bauhaus-Museum Weimar. Sie ist ausschließlich im Bauhaus-Museum und im Neuen Museum Weimar erhältlich. Die Card wird mit dem Eintritt in eines der beiden Häuser aktiviert. Sie berechtigt im Anschluss bis zum Folgetag zum freien oder ermäßigten Eintritt in über 70 touristische Einrichtungen thüringenweit.

Die Sonderausstellung „bauhaus. Martin Jahn und Arnstadt“ ist noch bis 20. Oktober 2019 im Schlossmuseum Arnstadt zu sehen. Das Museum ist Dienstag bis Sonntag von 9:30 bis 16:30 Uhr geöffnet. Das nächste Ausstellungsgespräch findet am 16. August statt.