Die Erfurter Messe Haus.Bau.Ambiente wird Gastgeber der artthuer. Die Thüringer Kunstmesse zieht zu ihrer zehnten Ausgabe von der Thüringenhalle in die Halle 2 des Erfurter Messegeländes um. Das vereinbarten jetzt Messegeschäftsführer Wieland Kniffka und Klaus Nerlich, Sprecher des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. (VBKTh).

Die artthuer – Kunstmesse Thüringen ist das wichtigste Podium für zeitgenössische Bildende Kunst in Thüringen und spiegelt die charakteristische Thüringer Kunstlandschaft wider. Als Produzentenmesse bietet sie die Chance, mit über 100 Künstlern ins Gespräch zu kommen und direkt am Messestand Kunst zu kaufen. Zur vergangenen neunten Kunstmesse im November 2014 hatten über 5.000 Kunstinteressierte die Ausstellung besucht.

„Kunst gehört zum und an den Bau, Kunstwerke sind wichtige Träger von Wohnkultur“ sagt Kniffka. „Wir freuen uns auf diese erfolgversprechende Messe-Kombination und den Dialog mit der Thüringer Kunstwelt.“

„Nach vielen Gesprächen, die wir bereits in den Vorjahren geführt haben, wird die artthuer nun zu ihrer zehnten Ausgabe in der Messe Erfurt die Chance haben, neue Wege zu gehen. Die Thüringenhalle war für uns nicht verbindlich buchbar, da sie als Flüchtlingsunterkunft genutzt wurde“ sagt Nerlich und ergänzt: „Einerseits erhoffen wir neben unserem Stammpublikum natürlich viele neue Gäste, andererseits bietet die Begegnung mit den Ausstellern der Haus.Bau.Ambiente unseren Künstlerinnen und Künstlern neue Kooperationsmöglichkeiten und Synergieeffekte.“

Die Aussteller der artthuer zeigen über 3.000 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Zeichnung, Druck- und Computergrafik, Fotografie, Video, Schmuck oder Objekte aus Keramik, Glas, Holz, Metall, Textil und anderes. Ein spannendes Rahmenprogramm mit Kunstaktionen, Performances, und Führungen ist ebenso in der Planung wie die Gestaltung von Sonderständen, die Kunstpreisvergabe und ein Publikumsvoting. „Auch gemeinsame Aktionen oder Gesprächsrunden von Haus.Bau.Ambiente und artthuer streben wir an“, so Nerlich.

Messegeschäftsführer Kniffka kündigte in diesem Zusammenhang für die Haus.Bau.Ambiente den weiteren Ausbau des Bereiches „Ambiente & Lifestyle“ an. Zum Portfolio im Herbst 2016 gehören dann Möbeltrends und Klassiker, Wohnraum-, Fußboden- und Lichtdesign, Wandgestaltung, modernste Küchen, Einbaulösungen, Dekorationsartikel und Lifestyle-Produkte. Aussteller Detlef Goss, Inhaber von goss Büromöbel, sagt dazu: „Mit dem Thema Ambiente liegt die Messe im Trend der Zeit. Wohlfühlen und Komfort sind heute ebenso wichtig wie Energieeffizienz oder die richtigen Baustoffe.“

Traditionell stark bleiben die Themenfelder Bauen & Modernisieren. Hier haben die Messebesucher die Möglichkeit, sich über die modernsten Produkte und Trends aus den Bereichen Immobilien, Handwerk, Gebäudeausstattung, Massivbauweise, energetischer Neubau sowie alternative und zukunftsorientierte Heizformen zu informieren. Die Messeleitung erwartet zur Haus.Bau.Ambiente 2016 rund 120 Aussteller.

Als Aussteller der artthuer können sich professionelle Künstlerinnen und Künstler aus Thüringen anhand einer Ausschreibung, die voraussichtlich Anfang Mai in der Presse und auf der Webseite des Verbandes veröffentlicht wird, bewerben. Die Auswahl wird dann durch eine Fachjury getroffen.