Thüringer Weihnachtsmärkte laden ab Ende November ein zum Bummeln und Schauen, Staunen und Genießen. Die Innenstädte und Marktplätze sind weihnachtlich geschmückt und in ein Meer von Licht getaucht. Handwerker und Händler, Gastronomen und Touristiker laden ein zum Flanieren, Verköstigen und Kaufen. Konzerte, Märchenerzähler und vielfältige Aktionen locken Familien, Freunde und Kollegen, Gäste aus nah und fern auf die Thüringer Weihnachtsmärkte.

Vor grandioser Kulisse

Der Domplatz mit dem Dom St. Marien und der Severi-Kirche bildet die grandiose Kulisse für den 169. Erfurter Weihnachtsmarkt vom 26.11. bis 22.12.2019. Er wurde 2019 unter die Top 5 der schönsten Weihnachtsmärkte Europas gewählt. Die 12 Meter hohe original Erzgebirgische Weihnachtspyramide und die Krippe mit 14 handgeschnitzen Holzfiguren bringen die Augen kleiner und großer Besucher zum Leuchten. Auf dem Domplatz und in der gesamten Altstadt bieten Händler in über 200 Holzhäusern kulinarische Spezialitäten und Thüringer Handwerkserzeugnisse an. Im historischen Dom-Felsenkeller präsentiert der egapark Erfurt die traditionelle Weihnachtsbindeschau „Florales zur Weihnachtszeit“. Diesmal dreht sich alles um „Holz und Traditionen“. Die Erfurt Tourismus und Marketing GmbH bietet weihnachtliche Stadtführungen mit Weihnachtsmann, -frau und -engel an. Der größte Weihnachtsmarkt Thüringens erwartet bis zu zwei Millionen Besucher.

Märchenmarkt für alle

Der Geraer Märchemarkt öffnet vom 28.November (bis 23. Dezember) mit einer Lasershow, zu der das Märchen „Tischlein deck dich“ von der Lichterfee auf dem Marktplatz erzählt wird. Das märchenhafte Treiben bestimmen 38 lebensgroße, handgefertigte und liebevoll gestaltete Märchenfiguren. An mehr als 90 festlich dekorierten Ständen werden Kunsthandwerk sowie Thüringer und internationale Spezialitäten angeboten. An den Wochenenden erklingen auf der Märchenmarktbühne Konzerte von Rock über Folk bis zu Schlagern. Höhepunkt für die Kinder ist sicherlich der traditionelle Wichtelumzug am 6. Dezember. Der Weihnachtsmann hält täglich um 16 Uhr seine Sprech- und Wunschstunde ab.

Riesenstollen und Riesenrad

Zur Eröffnung des Jenaer Weihnachtsmarktes am 25.11.2019 (bis 22.12.2019) wird traditionell der vier Meter lange Riesenstollen angeschnitten. Vom großen Riesenrad auf dem Eichplatz bietet sich ein traumhafter Blick über die erleuchtete Innenstadt. Die größte Weihnachtspyramide Thüringens bringt Kinderaugen, und nicht nur die, zum Leuchten. An verschiedenen Orten in der Innenstadt gibt es täglich bunte Programme für die ganze Familie mit Puppentheater, Märchen und Gesang. Täglich um 17 Uhr ertönt vom Turm des Rathauses am Marktplatz Bläsermusik. Köstlichkeiten aus aller Welt, von gebrannten Mandeln über Thüringer Klöße bis zu Glühwein, laden zum Naschen und Genießen ein. Ein historischer Weihnachtsmarkt (28.11.-15.12.2019) zwischen Johannistor und Pulverturm lässt Besucher in vergangene Zeiten eintauchen.

Eis und heiß

Der Weimarer Weihnachtsmarkt (26.11.-05.01.2020) schlängelt sich mit rund 90 Hütten, mit Weihnachtspyramide, Krippe und Schafstall, mit Schokoladen- und Kerzenwerkstatt durch die gesamte Innenstadt: vom Markt über die Schillerstraße zum Theaterplatz, auf den Herderplatz und Goetheplatz. Vor dem Deutschen Nationaltheater schauen Goethe und Schiller vom Sockel auf Schlittschuhläufer, die auf dem Eis ihre Runden drehen. Einen heißen Glühwein und andere Spezialitäten gibt’s ein paar Meter weiter an über 30 Imbiss- und Getränkeständen. Händler bieten kunsthandwerkliche Waren aus Holz, Glas und Keramik an. Ein besonderer Adventskalender mit „24 Türen“ verbindet Ladengeschäfte und andere Orte der Innenstadt. Eine lebensgroße Holzskulptur wandert jeden Abend ein Stück weiter.

Feuerzauber mit Strahlkraft

An den Eingängen zum „Meininger Weihnachtszauber“ stehen Feuerportale, ein „Zauberstab“ schwebt über den Straßen und Gassen der Innenstadt. Eine sechseinhalb Meter große Leuchtlokomotive ist Hingucker und Fotomotiv für die Besucher des Meininger Weinachtsmarktes (29.11.-22.12.2019. Jeden Abend um 17 Uhr öffnet sich ein Türchen des Adventskalenders an der Bibliothek. Frau Holle erzählt bereits ab 16:30 Uhr ein weihnachtliches Märchen. Die erleuchtete, moderne, 450 Quadratmeter große Eisarena (bis 05.01.2020 geöffnet) lockt sportliche Gäste zum Heinrichsbrunnen. Am zweiten und dritten Adventswochenende kommen Liebhaber von Kunst und Handwerk auf ihre Kosten. Im Marmorsaal von Schloss Elisabethenburg öffnet der 21. Kunsthandwerkermarkt. Am 14./15. Dezember lädt der Weihnachtswald mit dem Töpfermarkt zum Verweilen und Kaufen ein.

Begehbares Hexenhäuschen

Der Nordhäuser Weihnachtsmarkt findet vom 29.11. bis 22.12.2019 rund um das historische Rathaus am Markt statt. Für ein stimmungsvolles Ambiente garantieren mehr als 1.000 Lichter. Leuchtsterne und Tannengrün schmücken Holzhütten und Verkaufsstände. Für musikalische Stimmung sorgen die „Blechbuben“ aus Sondershausen, eine Folkweihnacht und ein großes Platzsingen, das sonntägliche Turmblasen und das Mitteldeutsche Drehorgelshoworchester. Die Jüngsten können ihre Weihnachtswünsche in einen Briefkasten werfen, mit dem Kinderkarussell fahren oder der Modelleisenbahn bei ihrer Fahrt zuschauen. Eine besondere Attraktion des Weihnachtsmarktes ist das begehbare Hexenhäuschen. Dort werden weihnachtlich-fröhliche Kinderprogramme aufgeführt.

Herzhaft und süß

In der historischen Altstadt öffnet am 27. November (bis 22.12.2019) der Altenburger Weihnachtsmarkt seine Pforten. Holzhäuschen säumen den Platz rund um das Renaissance-Rathaus und halten herzhafte und süße Leckereien bereit. Täglich schaut ab 16 Uhr der Weihnachtsmann vorbei und bringt Überraschungen für Kinder mit.

Weihnachtliche Weisen

Der Mühlhäuser Weihnachtsmarkt öffnet um den dritten Advent herum, vom 12. bis 15. Dezember 2019, in der Altstadt am Untermarkt und am Kristanplatz. Händler und Kunsthandwerker laden ein zum Stöbern und Probieren. Chöre, Bläsergruppen und die Musikschule spielen weihnachtliche Weisen.

Klein und fein

Rund um die Jakobuskirche öffnet vom 12. bis 15. Dezember 2019 der 41. Weihnachtsmarkt in Ilmenau. Der kleine und feine Markt im Herzen der Stadt bietet Kunst und Kunsthandwerk, kulinarische Köstlichkeiten und ein vielfältiges musikalisches Programm mit Folk- und Blasmusik. Am 14. Dezember wird ab 20 Uhr die beliebte Feuershow zu erleben sein.

Romantisch einstimmen

Hunderte Lichter und festlich geschmückte Fassaden rund um den Neumarkt bilden vom 12. bis 15. Dezember 2019 die Kulisse für den kleinen, gemütlichen Weihnachtsmarkt in Bad Langensalza. Besucher können sich romantisch auf Weihnachten einstimmen lassen. Vom 29. November 2019 bis 5. Januar 2020 öffnet am Friederikenschlösschen eine Eisbahn.

Groß im Bild

Einer der beliebtesten Weihnachtsklassiker flimmert auf dem Arnstädter Weihnachtsmarkt über eine große LED-Leinwand. Am 6. und 7. Dezember 2019 wird ab 17 Uhr vor der stimmungsvollen Kulisse zwischen dem Rathaus und der Bachkirche der tschechische Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zu sehen sein.

Schillers Weihnacht

In Rudolstadt lädt vom 26. November bis zum 26. Dezember der besonders liebevoll gestaltete Advents- und Weihnachtsmarkt zum Schlendern und Verweilen ein. Alt und Jung kommen hier gern mit den Kunsthandwerkern ins Gespräch, fachsimpeln oder schauen einfach zu, wie die weihnachtlichen Wunderwerke entstehen. Auf Schloss Heidecksburg feiert man am 14. und 15. sowie vom 20. bis 22. Dezember Weihnachten. Neben einem musikalisch-künstlerischen Programm im Schlosshof präsentiert das Museum abwechslungsreiche Veranstaltungen und Konzerte.

Promis kochen für „FreiKlang“

Der Gothaer Weihnachtsmarkt verwandelt die Residenzstadt vom 25. November bis 30. Dezember in ein bezauberndes Wintermärchen.

Aufgrund der Baumaßnahmen am Hauptmarkt ist der Gothaer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr auf dem Neumarkt und Buttermarkt zu finden. An jedem Adventssamstag von 16.00 bis 18.00 Uhr findet das Promikochen statt. Hier kochen Prominente aus Gotha leckere Gerichte für den guten Zweck. Die Einnahmen gehen in diesem Jahr an „FreiKlang“, eine Initiative der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach. Sie ermöglicht es Menschen, die sonst nicht am Kulturbetrieb teilnehmen können, den kostenfreien Besuch von Konzerten und Jugendworkshops. Auf dem Neumarkt darf gefeiert werden. Mit “Duparrés Eiswelt” gibt es eine 24 Meter lange und klimaneutrale Eisfläche.

Viba, Schlossromantik und vieles mehr (30. November - 22. Dezember)

Erleben Sie Weihnachtsromantik auf dem Schmalkalder Herrscheklasmarkt vor der zauberhaften Kulisse einem der schönsten Marktplätze Thüringens.

Die Highlights sind am 12. Dezember die Vollmondnacht - Schlemmen an der Mondscheintafel, am 21. Dezember die Eisbar Fire & Ice am Weihnachtsbaum mit dem Cocktailprofi Holger und natürlich der mittelalterliche Weihnachtsmarkt auf Schloss Wilhelmsburg am ersten und zweiten Adventswochenende.

Eine echte Neuheit ist in diesem Jahr der erste Viba Advents-Zauber. Ein kleiner aber feiner weihnachtlicher Adventsmarkt vor der Viba Nougat-Welt. Ein Markt, wie es sich viele wieder wünschen, …beschaulich…romantisch…verwunschen!

Advent auf der Wartburg

Erleben Sie den Advent auf der Wartburg, an den ersten 3 Adventswochenenden, jeweils Samstag und Sonntag, verwandelt sich die faszinierende Kulisse der Wartburg in einen historischen Weihnachtsmarkt mit längst vergessenem Handwerk, historischem Handel, Musik und Spiel.

Vom 25. November bis 22. Dezember läd dazu der Eisenacher Weihachtsmarkt seine Gäste in die bezaubernde und weihnachtlich geschmückte Innenstadt ein.

„In der Kürze liegt die Würze!“

Der traditionelle Sondershäuser Weihnachtsmarkt vom 19. bis zum 22. Dezember auf dem Marktplatz unterhalb des Schlosses statt. Über 30 Händler und Vereine bieten aus festlich geschmückten Holzhäuschen weihnachtliche Accessoires und Geschenkartikel vom Christbaumschmuck, über Artikel aus dem fairen Handel, Kunsthandwerk, handgefertigten Schmuck, Imkereierzeugnisse u.v.m. an. Highlight wird auch in diesem Jahr die Sondershäuser Eisbahn, welche bereits am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, um 13:00 Uhr eröffnet wird.

Grottenadvent

Die festlich geschmückten Feengrottenstadt Saalfeld läd vom 28. November bis 22. Dezember zum Schlendern, naschen und Eislaufen (bis 05. Januar) ein. Hören Sie einheimische Künstler und Chöre beim Grottenadvent der Saalfelder Feengrotten am 02. Adventswochenende. Der Klosteradvent im Stadtmuseum am 15. Dezember und ein kleiner Hofadvent im Saalfelder Patrizierhaus (13. – 15. Dezember und 20. – 22. Dezember) stimmen die Besucher ebenfalls auf die Adventszeit ein.

Man kann sich wahrlich von den Weihnachtsmärkten in den Thüringer Städten verzaubern lassen. Auch Apolda, und der „Sühler Chrisamelmart“ (in Suhl) werden sich im weihnachtlichen Glanz präsentieren.