Filmpremiere des ARD-Eventfilms am 6. Februar 2019 im DNT Weimar / Vorverkauf ab 15.12.2018

Lotte am Bauhaus 01 cMDR UFA Fiction Stanislav Honzik

Weimar. Im Rahmen seiner „Woche der Demokratie“ anlässlich des 100. Jubiläumsjahrs der Weimarer Verfassung rollt das Deutsche Nationaltheater Weimar am 6. Februar 2019 auch den roten Teppich für eine exklusive Filmpremiere aus: Eine Woche vor der TV-Erstausstrahlung (13.2.2019, Das Erste) präsentiert der MDR an diesem Abend um 21 Uhr im Großen Haus den ARD-Eventfilm „Lotte am Bauhaus“, der zum 100-jährigen Gründungsjubiläum der wegweisenden Kunst- und Architekturschule entstanden ist.

Erzählt wird die Geschichte von Lotte Brendel, die gegen den Willen ihrer Familie am Weimarer Bauhaus Kunst studiert und das Versprechen auf Gleichberechtigung im Studium sowie in Kunst und Handwerk auf den Prüfstand stellt. Das Bauhaus unter der Leitung des visionären Walter Gropius hatte nicht nur den Anspruch, Architektur, Handwerk und Kunst zu vereinen, hier sollte auch der »neue Mensch« geprägt werden. Lotte folgt diesem modernen Lebensentwurf – frei von nationalen, sozialen und gesellschaftlichen Schranken. Doch Anspruch und Wirklichkeit treffen auch am Bauhaus hart aufeinander: Wie Lotte Brendel stehen die Frauen lange im Schatten der berühmten Bauhaus-Männer und müssen sich als autonome Künstlerinnen behaupten.

Der von der UFA Fiction unter Federführung des MDR in Zusammenarbeit mit ARD Degeto und SWR für Das Erste produzierte Film wurde an Originalschauplätzen in Weimar und Dessau gedreht. Die Hauptrollen spielen Alicia von Rittberg als Lotte Brendel und Jörg Hartmann als Bauhaus-Direktor Walter Gropius. Regie führte Gregor Schnitzler. Zur Filmpremiere in Weimar werden beteiligte Schauspieler*innen sowie Mitglieder des Drehstabs und Produktionsteams erwartet.

Karten (maximal 4 pro Person) zum Preis von 12,50 Euro für die Filmpremiere von „Lotte am Bauhaus“ sind im Vorverkauf ab 15. Dezember 2018 an der Theaterkasse des DNT Weimar und online unter www.nationaltheater-weimar.de erhältlich.

Foto: ©MDR/UFA Fiction/Stanislav Honzik