Weimar. Premiere für Neuinszenierung von Humperdincks Opernklassiker „Hänsel und Gretel“ am 24.11.2018 im DNT Weimar

Pünktlich zur Adventszeit kehrt Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ in einer Neuinszenierung auf die Bühne des DNT Weimar zurück. Premiere ist am Samstag, 24. November 2018, um 18 Uhr, im Großen Haus, bis 6. Januar sind 14 weitere Vorstellungen geplant.

Ursprünglich als kleines Singspiel für den Familienkreis gedacht, gelang Humperdinck mit diesem Bühnenwerk nach Motiven der Gebrüder Grimm ein wahrer Geniestreich. Die Uraufführung fand vor 125 Jahren, am 23. Dezember 1893, am damaligen Hoftheater in Weimar unter der Leitung von Richard Strauss statt. Seitdem erfreut sich der Opernklassiker ungebrochener Beliebtheit beim Publikum und gehört in wechselnden Inszenierungen zum besonders gepflegten Repertoire des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar. Die musikalische Leitung der aktuellen Neuproduktion liegt in den Händen des 1. Koordinierten Kapellmeisters Dominik Beykirch. Inszenierung und Bühnenbild übernahm Christian Sedelmayer, der am DNT bereits mit »Der feurige Engel« und »Ein Traumspiel« zwei fantasievolle, bildgewaltige Arbeiten präsentiert hat. Seine Erzählung der Geschichte (Kostüme: Caroline Reuss) zeigt Hänsel und Gretel als zwei Kinder von heute, die sich in ihrem von großer Armut gezeichneten Alltag mit Phantasie und Spielfreude eine ganz eigene Traumwelt erschaffen. Von der Mutter im Zorn aus dem Haus gejagt, verirren sich die Geschwister im Wald und finden sich in einer imaginären Märchenwelt wieder. Dort geraten die beiden in die Fänge einer bösen Hexe, die sie zum Braten mästen will, aber von den Kindern mit List und Mut besiegt wird.

In den Titelpartien sind Sayaka Shigeshima / Heain Youn (Hänsel) und Emma Moore / Heike Porstein (Gretel) zu erleben. Mit ihnen singen und spielen Alexander Günther / Jörn Eichler (Knusperhexe), Uwe Schenker-Primus / Alik Abdukayumov (Vater), Camila Ribero-Souza (Mutter), SuJin Bae / Giulia Montanari (Sand- und Taumännchen) und Roger Jahnke (Katze). Es singt der Kinderchor der schola cantorum weimar. Es spielt die Staatskapelle Weimar.

Für die Premiere und die weiteren Vorstellungen, darunter auch für die Abendvorstellungen am 2.12. (19 Uhr), 17.12. (18 Uhr) und 23.12. (19 Uhr) sowie für die letzte Aufführung in dieser Spielzeit am 6.1.2019 (16 Uhr) sind noch Karten erhältlich.