Lesung mit Joachim Król und Lucas Vogelsang am 16. November 2019 im DNT Weimar

Joachim Krol und Lucas Vogelsang Foto c Philipp Wente

Der aus Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Joachim Król und der Journalist Lucas Vogelsang lesen am Samstag, 16. November 2019, ab 19.30 Uhr im Großen Haus des DNT Weimar aus ihrem Buch „Was wollen die denn hier? Deutsche Grenzerfahrungen“ Gemeinsam haben sich die beiden auf eine Reise durch ein ehemals geteiltes Land begeben und Menschen besucht, deren Leben 1989 noch einmal neu begonnen hat: im Osten und im Westen. Als aufmerksame Zuhörer und genaue Beobachter sammelten Król und Vogelsang dabei sehr persönliche Geschichten, die von Bundesrepublik und DDR, vom Fremdeln und von der Annäherung erzählen. Ihre Spurensuche begann im Ruhrgebiet und endete an der Ostsee, es ging von Bochum nach Boltenhagen, 1000 Kilometer Deutschland, an der Wende entlang. Im Gepäck auch die Fragen an die Gegenwart: Wo hat die Mauer überdauert? Wo wurden Grenzen verwischt? Die Antworten darauf haben sie in ihrem Reportage-Buch festgehalten, das 30 Jahre nach dem Mauerfall auf unverwechselbare Weise die deutsch-deutsche Geschichte und Entwicklung beleuchtet.

Joachim Król, geboren 1957, studierte Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München und ist durch seine große Präsenz im Kino und TV einer der bekanntesten Schauspieler des Landes. In Detlev Bucks Film »Wir können auch anders« (1993), dem heimlichen Film zur deutschen Einheit, spielte Król den Wessi Kipp. Hierfür wurde er als Bester Darsteller mit dem Deutschen Filmpreis, dem Bayerischen Filmpreis und dem Bambi ausgezeichnet.

Lucas Vogelsang, geboren 1985, zählt zu den erfolgreichsten Reportern seiner Generation. Er war u.a. Autor für den Tagesspiegel, die Zeit, die Welt, die Welt am Sonntag und Playboy. 2010 erhielt er den Henri-Nannen-Preis, 2013 den Deutschen Reporterpreis. Für seine Reportage über seinen Wohnblock im Berliner Wedding wurde er 2015 mit dem Hansel-Mieth-Preis ausgezeichnet. 2017 erschien sein Bestseller »Heimaterde. Eine Weltreise durch Deutschland«. Im Oktober 2018 wurde er Stadtschreiber Ruhr. Seitdem lebt er in Berlin und im Ruhrgebiet.

Karten: 20,70 Euro

Foto: Autor