Das Netzwerk "Jüdisches Leben Erfurt" baut sein Führungsangebot zur mittelalterlichen Mikwe weiter aus und lädt ab April zweimal die Woche zu halbstündigen öffentlichen Führungen ein. Donnerstags um 16:00 Uhr sowie samstags um 14:00 Uhr erhalten Besucher einen Einblick in das mittelalterliche Ritualbad sowie die religiösen Hintergründe der rituellen Reinigung. Die Teilnahme an der Führung erfolgt ohne Anmeldung und ist kostenlos. Treffpunkt ist die mittelalterliche Mikwe in der Kreuzgasse.


Eine Mikwe ist neben Synagoge und Friedhof ein wichtiger Bestandteil der jüdischen Gemeinde. Die Führung richtet sich an Personen aller Altersklassen, die mehr über die religiöse Funktion, aber auch über die außergewöhnliche Geschichte des jüdischen Ritualbads erfahren möchten.
Die archäologischen Reste der Mikwe aus dem 13. Jahrhundert wurden 2007 bei Grabungen entdeckt und befinden sich seit 2011 unter einem Schutzbau. Besichtigt werden kann die Mikwe ausschließlich im Rahmen einer Führung.
Im Zeitraum von November bis März findet einmal pro Woche eine öffentliche Führung statt: donnerstags um 15:00 Uhr. Von April bis Oktober haben Besuchende neuerdings die Möglichkeit, zweimal die Woche an einer Führung teilzunehmen: donnerstags um 16:00 Uhr sowie samstags um 14:00 Uhr.