Weimar. Kammermusik-Matinee mit dem „Duo Bohemico“ am 31. März 2019, 11 Uhr im Foyer des DNT Weimar

Duo Bohemico 3367 Foto Jiří Dymáček

Mit frühlingshaft zarten Klängen lockt das „Duo Bohemico“ am Sonntag, 31. März ab 11 Uhr ins Foyer des Deutschen Nationaltheaters Weimar. Anna Cuchal (Querflöte) und Pavel Cuchal (Gitarre) haben für diesen Vormittag ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das von der klassischen Epoche, vertreten durch František Benda sowie Mauro Giuliani, den ersten Gitarrenvirtuosen im modernen Sinne, über die Romantik bis in die tschechische Moderne reicht. Als Inbegriff romantischer Klangzauberkunst erklingen Robert Schumanns Romanzen op. 94, und Jacques Iberts „Entr’acte“ steht für die Bläserverliebtheit der französischen Neoklassizisten, die den einzelnen Instrumentencharakteren durch und durch individuelle Stücke auf den Leib komponierten. Leoš Janáčeks vom ländlichen Leben inspirierte Tonerzählung „Das Käuzchen ist nicht fortgeflogen“ zelebriert anschließend die Ausdruckskraft der Musik aus der böhmischen Heimat des Duos – ebenso wie das Konzertfinale mit den „Variationen“ des 1970 geborenen Jaroslav Pelikán. Klangpoesie, einfach nur zum Verlieben!

Karten: 18,20 Euro

Foto Duo Bohemico: © Jiří Dymáček