„In einem stillen Garten“ mit Emma Moore und Klara Hornig am 5. November 2019 im Foyer des DNT Weimar

Emma Moore Foto Guido Werner

Den nächsten Abend in der Reihe „Lieblingslieder“ gestaltet am Dienstag, 5. November 2019, 19 Uhr im Foyer des DNT Weimar die Sopranistin Emma Moore gemeinsam mit der Pianistin Klara Hornig. Unter dem Titel „In einem stillen Garten“ wird das Duo Klangwelten von Richard Strauss und Claude Debussy zum Erblühen bringen. Die gebürtige Australierin kam 2016 als Mitglied des Thüringer Opernstudios ans Haus und wurde anschließend zum Beginn der Spielzeit 2018/2019 ins Festengagement übernommen. Hier überzeugte Emma Moore bisher u. a. als Donna Anna in „Don Giovanni“, Gretel in „Hänsel und Gretel“ und Fiordiligi in „Così fan tutte“ sowie zuletzt mit ihrer vielbeachteten Interpretation der Antonia in „Hoffmanns Erzählungen“. Neben den genannten und neuen Partien wird sie in der aktuellen Spielzeit auch im 7. Sinfoniekonzert der Staatskapelle Weimar (15./16.3.2020) das Sopransolo in Mahlers „Das klagende Lied“ singen.

Emma Moore und Klara Hornig arbeiten seit 2012 intensiv zusammen. Das Lied-Duo kann auf zahlreiche Wettbewerbserfolge und Auftritte an renommierten Orten zurückblicken. Sie waren 2016 Stipendiaten des „Heidelberger Frühlings“, 2015 gewannen sie den zweiten Preis beim Internationalen Wettbewerb „Das Lied“ in Berlin und 2014 den zweiten Preis des Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst der Hugo-Wolf-Gesellschaft Stuttgart. Ihr Repertoire ist breitgefächert und epochenübergreifend sowie bereichert um eher seltener aufgeführte Komponisten.

Mit der Reihe »Lieblingslieder« stellen sich die Mitglieder des Musiktheaterensembles dem Publikum abseits der großen Opernbühne vor und präsentieren im intimeren Ambiente des Foyers eine andere Facette ihres musikalischen Könnens. Der Titel ist dabei Programm, denn die Lieder werden von den Sängerinnen und Sängern persönlich ausgewählt.

Karten: 18,20 Euro

Foto: Autor