Sonntag, 11. August, 11.30 Uhr, Predigerkirche Erfurt, Hoher Chor

Anlässlich der Uraufführung des Musicals Der Name der Rose bietet das Katholische Forum im Land Thüringen ein Nachgespräch an. Dabei ist am Sonntag, 11. August, in der Erfurter Predigerkirche auch das norwegische Autorenduo, Øystein Wiik und Gisle Kverndokk, anwesend. Im Gespräch mit den Kunsthistorikern Prof. Dr. Dietmar Mieth und Prof. Dr. Jörg Seiler, Niklas Wagner vom Katholischen Forum und Dr. Arne Langer vom Theater Erfurt berichten sie über ihre Arbeit an dem Musical dem Umberto Ecos gleichnamiger Roman zugrunde liegt. Die Erzählung kombiniert historische Fakten mit frei erfundenen und gestaltet ein raffiniertes Spiel zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Aus diesem komplexen Kunstwerk schufen die norwegischen Künstler das Musical, das ganz eigenen Gesetzten folgen muss. Die Uraufführung ist am Freitag, 9. August, bei den Domstufen-Festspielen.