Wie wollen wir unsere Zukunft gestalten angesichts der Herausforderungen, die politisch, technologisch, sozial und ökologisch auf unsere Gesellschaft zukommen? Dieser Frage widmen sich die Weimarer Reden 2020 unter der thematischen Überschrift „Blühende Landschaften“.

Der von Helmut Kohl 1990 als Versprechen für die neuen Bundesländer geprägte Begriff, der seitdem verschiedenen Ausdeutungen erfahren hat, liefert dabei den Ausgangspunkt für das Nachdenken über Chancen und Perspektiven der kommenden Jahre. Welche Landschaften werden wir vorfinden? Welche Handlungsspielräume bleiben den Menschen in einer digitalisierten Welt? Wie können sich die Beziehungen zwischen ihnen zukünftig gestalten? Und vor allem: Wofür müssen wir kämpfen? Damit beschäftigen sich die drei Referent*innen der 27. Ausgabe der renommierten Reihe, die seit 1994 von der Stadt Weimar und dem DNT Weimar gemeinsam veranstaltet wird.
„Alles könnte anders sein“ stellt zum Auftakt am 1. März der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer fest. Anhand realistischer Szenarien zeigt er in seinem Vortrag konkrete Alternativen zum expansiven, konsumistischen und rettungslos antiquierten Kapitalismus auf. Über „Ziehende Landschaften“ spricht am 8. März die Autorin und Fontane-Preisträgerin Peggy Mädler, für die sich ein Nachdenken über Zukunft auf eine Beschäftigung mit unserer Geschichte gründet: Nur dann werden wir soziale Veränderungen begreifen und einordnen. „Die Zukunft ist mit am Tisch" lautet am 15. März das Thema von Prof. Dr. Klaus Töpfer, der sich seit Jahrzehnten mit großem Engagement für den Schutz der Umwelt einsetzt und in seiner Rede auf drängende umweltpolitische Fragestellungen für die Zukunft eingehen wird.
Wie bereits in den vergangenen Jahren darf und soll das Publikum im Großen Haus des DNT Weimar im Anschluss selbst mitreden und sich aktiv in den Diskurs einbringen. Die Moderation übernimmt erneut die Journalistin Liane von Billerbeck, die jeweils am Beginn der Veranstaltung im persönlichen Gespräch die Redner*innen vorstellen und zugleich in das jeweilige Thema einführen wird.
„Blühende Landschaften werden nicht durch Blütenträume allein Wirklichkeit. Wer die Zukunft positiv gestalten will, braucht die richtige Mischung aus Visionsfähigkeit und Realitätssinn. Ich wünsche den Weimarer Reden 2020 in diesem Sinne eine große Inspirationskraft und eine breite Resonanz“, betont Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine
„Die Weimarer Reden gehören unverzichtbar zum geistig-kulturellen Diskurs unserer Stadt“, unterstreicht DNT-Generalintendant Hasko Weber die Bedeutung der Reihe. „Mit Peggy Mädler, KlausTöpfer und Harald Welzer sind ausgewiesen kompetente Persönlichkeiten unsere Gäste und ich bin sehr auf ihre Impulse zum Thema ‚Blühende Landschaften‘ sowie auf den Austausch mit unserem Publikum gespannt.
Als Sponsoren ermöglichen auch in diesem Jahr die Thüringer Netkom GmbH und die Weimarer Wohnstätte GmbH die Weimarer Reden. Das DORINT Hotel Weimar unterstützt die Veranstalter zudem wieder mit der Unterbringung der Referent*innen. Langjährige Medienpartner der Reihe sind die Thüringische Landeszeitung und mdr Thüringen, die auch die aktuelle Ausgabe präsentieren.
Karten zum Preis von 10 Euro sind an der DNT-Theaterkasse und in der Tourist-Information Weimar sowie online unter www.nationaltheater-weimar.de und www.weimar.de erhältlich. Beim Kauf von Karten für alle drei Reden an der Theaterkasse erhält man 20% Ermäßigung. Schüler, Studierende, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende zahlen 6 Euro je Karte.
Weimarer Reden 2020: 01., 08. und 15.03., jeweils 11 Uhr, DNT Weimar, Großes Haus