Schloss Wiehe steht seit den 1990er Jahren überwiegend ungenutzt herum. Wiehe wirbt mit der Modelleisenbahn. Das Schloss wird nicht erwähnt, kann nicht gezeigt werden: zwei Drittel des ehrwürdigen Gemäuers sind Baustelle im Stillstand. Damit das nicht so bleibt, helfen zwei Vereine mit kleinen Schritten dem Schloss auf die Sprünge.

Entstehen soll hier ein Landlabor für Hochschulen und alle, die ihre geistig-kreativen Batterien aufladen müssen.
Die gemütliche Stadt Wiehe liegt im reizvollen, weiten Unstruttal, gespickt mit Sehenswürdigleiten, am südlichen Rand des Naturschutzgebietes Hohe Schrecke und gehört zum Kyffhäuserkreis. Mit dem Auto ist man aus Erfurt über die A71 in 40 Minuten dort.
Einmal im Jahr öffnet das Schloss Wiehe seine Türen und der Schlosspark die Tore zum Schlossparkpicknick. Dort gibt es wieder Barockmusik, Spiele und Begegnungen im Park mit Snacks und selbst gebackenen Köstlichkeiten, heißen und kalten Getränken und noch mehr. Der Springbrunnen wird sprudeln und die Boulekugeln liegen für ein Spiel im Schatten der alten Bäume bereit.
Stündlich werden von Studierenden und Professoren Führungen durch’s Haus angeboten. Dabei kann man die bereits sanierten Räume, die stilgerecht eingerichteten Salons aber auch die neuen Musterzimmer sehen. Derzeit arbeiten sieben Architekturstudierende der Fachhochschule Erfurt am vierten Gästezimmer, das sie selbst entworfen haben und das Mitte Juli fertig sein wird. Auch wurde kürzlich mit der Sanierung des Haupt-Treppenhauses begonnen.
Termin: 23.06.2019, 12:00-18:00 Uhr, Schloss Wiehe
Veranstalter: Landlab Schloss Wiehe e.V. / Förderverein Schloss Wiehe e.V.