Erfurt. Donnerstag, 15.11., 10 Uhr, Studiobühne

44

Aladin, der Sohn eines Schneiders, ersehnt sich ein anderes Leben. Als er sich verbotenerweise in die unerschrockene Prinzessin Jasmin verliebt und kurz darauf ein unbekannter Onkel ihn mit der Aussicht auf Reichtum aus der Stadt lockt, beginnt das Abenteuer seines Lebens. Eine alte Öllampe soll er aus einer Höhle herausholen. Als dies misslingt, überlässt ihn der Fremde, der in Wirklichkeit ein böser Zauberer ist, seinem Schicksal…
Seit vielen Jahren lockt das Theater Erfurt jedes Jahr ab Mitte November tausende Kinder ins Haus, die sich am Weihnachtsmärchen erfreuen. 2018 steht Aladin und die Wunderlampe auf dem Programm, ein Märchen aus der orientalischen Geschichtensammlung „Tausendundeine Nacht“. Fünf Schauspieler schlüpfen während der Vorstellung in über zehn Rollen und wird aus der Bühne unter anderem ein Palast, Marktplatz oder eine Höhle. Frank Voigtmann führt Regie, das Bühnenbild stammt von Hannah Hamburger. Bis Mitte Januar sind 80 Vorstellungen geplant.
Telefonische Kartenreservierung: 0361 / 22 33 155 oder auf www.theater-erfurt.de

Foto: Lutz Edelhoff