Weimar. Die fünfte Folge der Ausstellungsreihe »Schätze des Goethe- und Schiller-Archivs« eröffnet am Donnerstag.

Vom 18. Januar bis 7. April 2019 zeigt das Goethe- und Schiller-Archiv zum fünften Mal »Schätze« aus seinem Bestand, im Bauhausjahr zum Thema »Rund um Jubiläen«. Neben einem Brief von Wassily Kandinsky und einem Tagebuch des Weimarer Malers und Fotografen Paul Dobe sind anlässlich ihrer runden Geburtstage Handschriften zahlreicher Dichter, Künstler und Wissenschaftler des 18. und 19. Jahrhunderts zu sehen.

Wie tief der Komödiendichter August von Kotzebue (200. Todestag) in die politischen Wirren seiner Zeit verstrickt war, zeigt sein »Memoire über den Revolutionsgeist«. In einem wissenschaftlichen Zirkular Alexander von Humboldts (250. Geburtstag) geht es um Versuche an Fröschen zur Reizbarkeit von Nerven und Muskeln. Weitere Autographen erinnern an den 200. Geburtstag von Clara Schumann, Theodor Fontane und Adolf Pichler. Neben kostbaren Originalen aus den Nachlässen Goethes, Schillers, Liszts und Nietzsches sind unter anderem das einzig erhaltene Manuskript von Friedrich Schlegels Fragmentsammlung »Ideen« sowie ein Bilderbrief des Malers Georg Melchior Kraus ausgestellt

Zur Eröffnung am Donnerstag, 17. Januar, um 17 Uhr führt die Kuratorin Evelyn Liepsch in die neue Ausstellung ein, musikalisch begleitet die Weimarer Cellistin Christina Meißner das Programm.

Ausstellungsdaten
»Schätze des Goethe- und Schiller-Archivs, Folge V: Rund um Jubiläen«
Vom 18. Januar bis 7. April 2019
Mo – Fr 8.30 – 18 Uhr
Sa – So sowie an Feiertagen 11 – 16 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv | Mittelsaal
Jenaer Straße 1 | 99425 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 17. Januar 2019 | 17 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv | Mittelsaal
Jenaer Straße 1 | 99425 Weimar
Der Eintritt ist frei.