Weimarer Premiere von „On the edge“ am 11. Mai 2019 im Großen Haus des DNT

On the edge 465 Foto Carola Hoelting

Am Landestheater Eisenach feierte in der vergangenen Spielzeit der Abend „On the edge“ seine Premiere, der als gemeinsame Arbeit mit Schauspieler*innen des DNT Weimar und Tänzer*innen des dortigen Balletts entstand. Nach Vorstellungen in Eisenach und Meiningen folgt am kommenden Samstag, 11. Mai, 19.30 Uhr im Großen Haus des DNT nun die Weimarer Premiere der von Publikum und Presse begeistert aufgenommenen Performance mit Tanz, Musik und Sprache rund um Geschlechterrollen und Geschlechterverhältnisse:

„Ein Schauspiel und ein Ballett vereinen sich zum Tanztheater. Das durfte, angestoßen durch Eisenachs Ballettchef Andris Plucis und Weimars Intendanten Hasko Weber von vornherein als ein Theaterereignis dieser Thüringer Saison gelten. Nun ist es das Ereignis geworden“, schrieb Michael Helbing seinerzeit in seiner Rezension für die Thüringer Allgemeine und Thüringische Landeszeitung (28.05.2018). „Es ist eine wunderbare Einheit aus tanzenden Schauspielern und spielenden Tänzern“, war in der Online-Kritik von Ute Grundmann auf www.die-deutsche-bühne.de zu lesen (28.05.2018). Und auf Nachtkritik.de hielt Matthias Schmidt u.a. fest: „Der Abend hat, was ihn wirklich sympathisch macht, nichts Diskursives, Thesenhaftes oder gar empört Kämpferisches. (…) Die Inszenierung macht Spaß, weil die fünf Eisenacher TänzerInnen und die fünf SchauspielerInnen aus Weimar selbst so viel Spaß – und Ernst und Energie – reinstecken in diese knapp zwei Stunden.“ (14.6.2018).

Ausgehend von der #MeToo-Debatte reflektiert „On the edge“ Begegnungen: Tanz trifft auf Schauspiel. Sprache trifft auf Bewegung. Frau trifft auf Mann. Und Mann trifft auf Frau. Was haben sie einander mitzuteilen und auf welche Art und Weise tun sie dies? Die Darsteller*innen streiten und lieben sich, erfinden und positionieren sich stets neu, sie entdecken die Ausdrucksformen ihres Gegenübers und kreieren miteinander etwas Neues: eine Performance, die von der verbindenden Kraft lebt, die der Kunst innewohnt. Dabei mischen sich spielerische Episoden, Szenen und Choreografien miteinander, in denen es um das Verhältnis von Mann und Frau, Entfremdung und Annäherung, die Freude aneinander, Gefühle, aber auch um Grenzbereiche und Grenzüberschreitungen im Miteinander geht. Als Grundlage dienen Texte zeitgenössischer Autor*innen, die Geschlechterrollen und deren Klischees aufgreifen und befragen sowie Erlebnisse und Situationen zwischen Männern und Frauen beschreiben.

In der Inszenierung von Hasko Weber und Andris Plucis spielen und tanzen Andrea De Marzo, Nahuel Häfliger, Laura Sophie Heise, Karin Honda, Marcus Horn, Shuten Inada, Simone Müller, Jonas Schlagowsky, Anna Windmüller und Gaia Zanirato. Mit der Produktion „Die 10 Gebote“ (Premiere: 29.05.2020, DNT Weimar) werden die beiden Häuser ihre spartenübergreifende Zusammenarbeit zwischen Schauspiel und Tanz in der kommenden Spielzeit fortsetzen.

Für die Weimarer Premiere von „On the edge“ sowie die Folgevorstellungen am 17.5., 1. und 21.6. gibt es noch Karten (8 – 40,70 Euro). Weitere Aufführungen sind in der Spielzeit 2019/20 geplant.

Foto: Carola Hoelting