Der diesjährige "Goldene Kirchturm" geht an die Kirchengemeinde Schnellmannshausen (Kirchenkreis Mühlhausen) und die beiden Anerkennungspreise an den Freundeskreis zur Erhaltung der Traukirche von Johann Sebastian Bach in Dornheim (Kirchenkreis Arnstadt) und an den Dorferhaltungsverein Wolferschwenda (Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen).

Der mit 3.000 Euro dotierte kirchliche Ehrenamtspreis wurde am 9. April zum Jahrestreffen der Thüringer Kirchbaufördervereine im AugustinerklosterGotha verliehen.

Die Kirchengemeinde Schnellmannshausen hat sich zum Ziel gesetzt, ein heruntergekommenes Fachwerkhaus neben der Kirche zu einem vielseitig nutzbaren Gemeindehaus umzubauen. Dazu hat sie einen Baustammtisch gegründet. Architektenpläne und ein Nutzungskonzept liegen bereits vor. Nach der Sanierung solle das Fachwerkhaus als Gemeindehaus und Winterkirche dienen, Raum bieten für die Kinder- und Jugendarbeit sowie bei Bedarf auch für Feierlichkeiten vermietet werden, sagt Propst Reinhard Werneburg, Beauftragter für Kirchbaufördervereine in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM): „Die Kirchengemeinde baut sich damit etwas für die Zukunft. Sie schafft Räume für ganz unterschiedliche Gruppen im Dorf und bindet so auch Nicht-Kirchenmitglieder mit ein.“

Die beiden mit je 1.000 Euro dotierten Anerkennungspreise gehen an den Freundeskreis zur Erhaltung der Traukirche von Johann Sebastian Bach in Dornheim (Kirchenkreis Arnstadt) und an den Dorferhaltungsverein Wolferschwenda (Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen). „Es ist unglaublich, was der Freundeskreis in Dornheim in den vergangenen 20 Jahren geschafft hat“, sagt Propst Reinhard Werneburg. „Die Kirche isttop saniert. Zudem vermarktet der Freundeskreis das ganze Ensemble mit Gemeindehaus und Museum touristisch würdig und mit viel Erfolg.“ Das wollte die sechsköpfige Jury würdigen - genauso wie die Arbeit des Dorfkulturvereins Wolferschwenda. Der Verein will die Kirche im Dorf, die 30 Jahre nicht genutzt wurde, auf eigene Initiative erhalten und wieder herrichten. Für Gottesdienste ist sie bereits wieder geöffnet,der Glockenturm ist saniert.

Der Ehrenamts-Preis wird in Thüringen in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehen. Insgesamt hatten sich 17 Vereine beworben.

Hintergrund:
Die Auszeichnung „Goldener Kirchturm“ honoriert kreative und beispielgebende Projekte zur Erhaltung und Nutzung von Kirchengebäuden.
Der Preis möchte ehrenamtliches Engagement fördern und gelungene Modelle auszeichnen und damit zur Nachahmung empfehlen. Die Auszeichnung soll zweckgebunden für Restaurierungs- oder Sanierungsarbeiten an dem kirchlichen Gebäude eingesetzt werden, für das sich der Preisträger engagiert.