Vom 3. bis zum 8. April ist die Technische Universität Ilmenau Gastgeber des diesjährigen Finals des „Tournament in Management and Engineering Skills (TIMES)“. Bei dem Wettbewerb, dem größten seiner Art in Europa, messen sich jedes Jahr Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens von 72 europäischen Universitäten in praxisnahen Fallstudien.

In 79 lokalen Vorausscheidungen mit zu Beginn 250 Studenten-Teams haben sich acht Mannschaften für das Finale an der TU Ilmenau qualifiziert. In der Zeit vom 3. bis zum 8. April kämpfen nun die 32 besten Studentinnen und Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens aus Karlsruhe, Helsinki, Göteborg, Linköping, Lulea, Madrid, Sevilla und Eindhoven um den TIMES-Sieg. Dazu müssen sie drei englischsprachige realitätsnahe Fallstudien lösen, die unter anderem von den Unternehmensberatungen P3 und zeb vorgegeben wurden. Nach den ersten beiden Tagen, Montag und Dienstag, an denen jeweils eine Fallstudie zu lösen ist, können alle Teilnehmer am Mittwoch bei einer Stadtführung in Erfurt entspannen. Für die Bearbeitung der entscheidenden dritten Fallstudie am Donnerstag müssen sie dann noch einmal alle Kräfte mobilisieren, anschließend präsentieren sie ihre Lösungen einer Jury aus Vertretern der beiden Partnerunternehmen und Professoren der TU Ilmenau. Die Siegergruppe wird bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung am Donnerstag, 7. April, ab 20 Uhr, im Ilmenauer Berg- und Jagdhotel Gabelbach ausgezeichnet.

Vor gut einem Jahr hatten Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens der TU Ilmenau das TIMES-Finale nach Ilmenau als Austragungsort geholt. Auf der Hauptversammlung des europäischen Dachverbandes der Wirtschaftsingenieurstudenten ESTIEM („European Students of Industrial Engineering and Management“) behauptete sich der SWING-Verein mit einer überzeugenden Präsentation. SWING, der Zusammenschluss der „Studenten des Wirtschaftsingenieurwesen und der Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau e. V.“, hat das TIMES-Finale nun auch organisiert. Projektleiter Manuel Zanner, Student des Wirtschaftsingenieurwesens im 3. Mastersemester, sorgt zusammen mit einem 20-köpfigen Team seit einem Jahr für einen reibungslosen Ablauf: „Jetzt können wir uns auf eine spannende, erlebnisreiche Woche mit unseren Mitstudenten aus ganz Europa freuen.“

Auch Prof. Anja Geigenmüller, Leiterin des Fachgebiets Marketing an der TU Ilmenau und Jurymitglied, blickt zuversichtlich auf das TIMES-Finale: „Als Mitglied der Jury freue ich mich auf kreative Köpfe, innovative und fachlich profunde Ideen und eine spannende Diskussion mit den Teilnehmern des Wettbewerbs. Für die Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Medien ist es eine Auszeichnung, Studentinnen und Studenten bei uns zu Gast zu haben, die ein solches Maß an fachlicher Neugier, internationaler Orientierung und persönlichem Engagement einbringen.“

Informationen zum TIMES Finale: www.times-final2016.de.

Über den SWING e.V.

SWING ist der Zusammenschluss der „Studenten des Wirtschaftsingenieurwesen und der Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau e. V.“ 1994 gegründet, verfolgt der ehrenamtlich geführte Verein gemeinnützige Zwecke zur Förderung aller Studierenden der TU Ilmenau. Dabei ist er Bindeglied zwischen Studierenden aller Fachrichtungen und ermöglicht den Kontakt und Austausch mit interessanten Unternehmen. Mehr Informationen über SWING und den europäischen Dachverband ESTIEM unter swing-ev.de/swing/