Weimar. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Mensch Macht Moderne« an der Bauhaus-Universität Weimar diskutieren am Mittwoch, 23. Januar 2019, Dr. Rainer Ambrosy, Prof. Nathalie Singer und Prof. Dr. Matthias Maier zu dem Thema »Freiheit von Wissenschaft und Kunst«. Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Oberlichtsaal, Hauptgebäude der Universität statt.

Dessau, Siegen, Berlin – allenthalben wird heute um die Freiheit von Wissenschaft und Kunst gestritten. Das ist nicht nur ein deutsches Phänomen: Ob in Ungarn, der Türkei oder Südafrika – auch hier geht es aktuell um die Frage, wie frei Wissenschaft und Kunst sind, wie frei Hochschulen sein können und sein müssen. Und wer bedroht die Freiheit: Regierungen, Staaten oder neue politische und populistische Bewegungen? Welche Verantwortung haben Wissenschaft und Kunst in den heutigen Debatten? Wie kann man die Freiheit von Wissenschaft und Kunst schützen? Was kann die Universität dabei tun, was sollte sie tun?

Diesen Fragen widmet sich die Podiumsdiskussion in der Reihe Mensch »Macht Moderne« am Mittwoch, 23. Januar 2019, 18 Uhr im Oberlichtsaal des Hauptgebäudes der Bauhaus-Universität Weimar. Beteiligt auf dem Podium sind Dr. Rainer Ambrosy, Kanzler der Universität Duisburg-Essen und Vorsitzender des Universitätsrats der Bauhaus-Universität Weimar, Prof. Nathalie Singer, Vizepräsidentin der Bauhaus-Universität Weimar und Inhaberin der Professur für Experimentelles Radio, sowie Prof. Dr. Matthias Maier, Professur für Medienmanagement an der Bauhaus-Universität Weimar. Die Moderation übernimmt Universitätspräsident Prof. Dr. Winfried Speitkamp.

Podiumsdiskussionsreihe »Mensch Macht Moderne«
In der Podiumsreihe des Präsidiums »Mensch Macht Moderne« werden zentrale Fragen des Bauhauses aus heutiger Sicht aufgegriffen und mit Mitgliedern des Universitätsrates der Bauhaus-Universität Weimar, Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern der Universität, Studierenden sowie Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Politik, Kultur und Medien diskutiert. Die Veranstaltungen sind öffentlich; Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die Reihe findet im Rahmen des Bauhaus-Semesters Mittwochabend statt und greift die Themen »Autonomie« und »Verantwortung« des Menschen in der Moderne auf. Dabei rücken aktuelle Entwicklungen mit Bauhaus-Bezug in den Fokus: Welche Verantwortung tragen Menschen und Medien im Hinblick auf Fragen der Digitalisierung und Automatisierung. Welche Macht hat die Wissenschaft im Zeitalter der Moderne? Wie politisch war das Bauhaus oder wie politisch muss das Bauhaus-Jubiläum sein? Im Austausch mit internen und externen Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern sollen Themen von verschiedenen Seiten beleuchtet und kritisch reflektiert werden, um zu diskutieren, welche Konsequenzen und Handlungsmöglichkeiten bestehen und wie aktuelle Entwicklungen genutzt, aber auch missbraucht werden können.

»Mensch Macht Moderneֿ« mit Dr. Rainer Ambrosy, Prof. Nathalie Singer und Prof. Dr. Matthias Maier
23. Januar 2019, 18 Uhr
Oberlichtsaal, Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar
Geschwister-Scholl-Straße 8, 99423 Weimar

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.uni-weimar.de/bauhaussemester/